Glücksspielsucht & Schulden

Eine der häufigsten und problematischsten Konsequenzen der Glücksspielsucht sind die massiven finanziellen Verluste und Schulden.

  • Viele Betroffene nehmen zur Finanzierung der Spielverluste oder der Rechnungen, die wegen des Spielens nicht bezahlt werden können, Kredite bei Banken oder Kreditinstituten auf.
  • Auch private Schulden sind eine häufige Folge des krankhaften Glücksspiels.
  • Nicht selten werden auch Geschäfts- bzw. Kundengelder hinterzogen, wodurch sich die Betroffenen strafbar machen.

Die finanziellen Schwierigkeiten bringen meist weitere Probleme mit sich, im Besonderen Partnerschaftskonflikte und berufliche Probleme. Es kann Jahre dauern, bis diese Schulden und Kredite zurückbezahlt werden können. Im Rahmen der Bewältigung der Glücksspielsucht spielen die Schuldensanierung und die Stabilisierung der finanziellen Lage eine bedeutende Rolle. In manchen Fällen kann eine Lohnverwaltung vorübergehend Entlastung bringen.

Warten Sie nicht zu lange, bis Ihre Schulden Sie unter sich begraben. Holen Sie sich rechtzeitig Hilfe bei einer Schuldenberatung!

Die Ambulanz für Verhaltenssüchte arbeitet in Sachen Schuldenberatung mit dem Beratungszentrum der Suchthilfe Region Basel zusammen.

Melden Sie sich

  • in der Ambulanz für Verhaltenssüchte der Universitären Psychiatrischen Kliniken (UPK) Basel, Tel +41 61 325 50 92 oder
  • direkt beim Beratungszentrum der Suchthilfe Region Basel, Tel +41 61 387 99 99