Wie wirkt Kokain?

Kokain wirkt bereits in kleinen Dosen stark. Nicht nur was die stimulierende Wirkung auf Psyche und Körper anbelangt, sondern auch was die möglichen Risiken und unangenehmen Wirkungen betrifft.

Typische psychische Wirkungen

  • Antriebssteigerung
  • Gesteigerte Wachheit und Aufmerksamkeit
  • Unruhe
  • Grosses Wohlbefinden bis hin zur Auslösung euphorischer Gefühle
  • Gesteigerte Kontaktfreudigkeit
  • Überhöhtes Selbstwertgefühl (das Gefühl, zu allem fähig zu sein)
  • Wegfall von Hemmungen und Ängsten, enthemmtes Verhalten
  • Abnahme der Kritik- und Urteilsfähigkeit
  • Gefühl der Stärke
  • Starker Bewegungsdrang
  • Starker Bewegungs- und Rededrang (Überaktivität)
  • Lust- und Potenzsteigerung, sexuelle Erregung

Typische körperliche Wirkungen

  • Erhöhung des Blutzuckerspiegels
  • Erhöhung der Körpertemperatur
  • Erhöhung der Herzfrequenz und des Blutdrucks
  • Dämpfung des Hunger- und Durstgefühls
  • Unterdrückung von Müdigkeit
  • Bei hohen Dosen sind Sinnestäuschungen (Halluzinationen), vorübergehende Verfolgungsideen und Angstzuständen möglich

Vorsicht

Der Körper wird insgesamt durch die starke Erregung des zentralen Nervensystems auf eine höhere Leistungsfähigkeit eingestellt. Allerdings wird ihm keine Energie durch das Kokain zugeführt, vielmehr werden seine Kraftreserven verbraucht. Daher sind auch unangenehme Wirkungen wie z.B. Herzrasen, Beklemmungs- oder Angstgefühle, Nervosität mit dem Konsum verbunden.

Mehr zum Thema

News zu Kokain: drugcom

nach oben