Hilfe & Rat

Kokain kann zu gesundheitlichen Problemen führen und abhängig machen. Je früher ein mögliches Kokainproblem erkannt wird, desto besser kann es behandelt werden. Und zwar bevor es möglicherweise zu schwerwiegenderen Folgeschäden kommt.

Der erste Schritt ist oft der wichtigste. Wer den Mut findet, ein mögliches Kokainproblem offen anzusprechen, hat bereits einen entscheidenden Schritt zu dessen Überwindung getan.

Im Kanton Basel-Stadt gibt es ein vielfältiges Hilfeangebot, sowohl für selbstbetroffene Personen wie auch für deren Angehörige und Dritte.

Fachpersonen von Beratungsstellen bieten Rat für Fragen rund um Probleme mit Kokain. Sie helfen Betroffenen bei der Organisation eines Kokain-Konsum-Stopps und begleiten sie in der Zeit während und nach der Behandlung. Mitarbeitende solcher Stellen unterstehen der Schweigepflicht. Sie können sich auch an die Hausarztpraxis wenden.