Risiken des Cannabiskonsums

Der Konsum von Cannabis und anderen Drogen birgt auch immer körperliche und psychische Risiken, die als eine Gefahr für die Gesundheit gelten.

Die gesundheitlichen Risiken und Nebenwirkungen des Cannabiskonsums werden durch mehrere Faktoren beeinflusst:

  • Häufigkeit und Gebrauchsdauer
  • Dosierung
  • Drogenqualität
  • Konsumsituation
  • Gesundheitszustand und psychische Veranlagung der konsumierenden Person

Einige Risiken stellen sich unmittelbar nach dem Konsum ein, andere hängen mit einem regelmässigen Konsum zusammen, wobei die Menge ebenfalls eine Rolle spielt.

Risiken und Nebenwirkungen, die vor allem beim erstmaligen Konsum auftreten können

  • Anstieg von Herzschlag- und Pulsfrequenz
  • Rötung der Augen
  • Mundtrockenheit
  • Übermässiges Hungergefühl
  • Schwindelgefühle
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Kopfschmerzen

Risiken und Nebenwirkungen, die sich bei regelmässigem Konsum zeigen können

  • Beeinträchtigte Lern- und Gedächtnisleistungen: Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnisses, eingeschränktes Erinnerungsvermögen.
  • Konzentrationsprobleme
  • Verlängerte Reaktionszeiten, die das Unfallrisiko im Strassenverkehr und am Arbeitsplatz erhöhen.
  • Erhöhung der Herzfrequenz und Veränderung des Blutdrucks, was ein besonderes Risiko für Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen bedeutet.
  • Beeinträchtigung der Lungenfunktion und erhöhtes Risiko für Atemwegserkrankungen (chronischer Husten, Luftröhren- und Lungenentzündungen, Krebs).
  • Beeinflussung des Hormon- und Immunsystems: Erniedrigte Sexualfunktion bei Männern, Störung des Menstruationszyklus bei Frauen.
  • Entwicklung einer Abhängigkeit » Cannabisabhängigkeit
  • Beeinträchtigung der Motivationsfähigkeit, was die berufliche und schulische Leistungsfähigkeit einschränken kann.
  • Bei chronischem Konsum besteht die Gefahr eines vorübergehenden Realitätsverlustes oder depressiven Verstimmungen.

nach oben

Vorsicht bei hohen Dosen

Bei hohen Dosen können Kreislaufprobleme bis hin zum Kreislaufkollaps, unangenehme Gefühlsintensivierungen, im schlimmsten Fall paranoide Vorstellungen (wie zum Beispiel das Gefühl verfolgt oder beobachtet zu werden) und depressive Verstimmungen auftreten.

Wechselwirkung von Cannabis mit Alkohol

Cannabis verstärkt die Alkoholwirkung und kann Übelkeit verursachen. Die Wirkung von Cannabis wird durch Alkohol überdeckt, was insofern eine Gefahr darstellen kann, dass man hohe Dosen von Cannabis einnimmt, weil die Wirkung nicht gespürt wird. Dies erhöht entsprechende Risiken und Nebenwirkungen des Cannabiskonsums.

Je jünger die Konsumenten sind, desto grösser sind die Risiken!

Der Konsum von Cannabis kann in diesen Fällen die persönliche Entwicklung behindern (z.B. einen erfolgreichen Schulabschluss oder Findung der eigenen Identität erschweren). Je jünger die Konsumierenden sind, umso empfindlicher reagieren sie auf Cannabis und desto grösser ist das gesundheitliche Risiko. Grundsätzlich gilt aber, dass Cannabis für jedes Alter Risiken mit sich bringt.

nach oben