Ist Cannabiskonsum strafbar?

Cannabis ist nach wie vor eine illegale Droge. Besitz zum Eigenkonsum, Konsum, Anbau und Handel von Cannabis sind verboten. Wer unter Cannabis ein Verkehrsmittel lenkt, macht sich ebenfalls strafbar.

Geltendes Recht zum Konsum

Nach geltendem Recht ist der Konsum von Cannabis in der Schweiz strafbar. Die Kantone handhaben die Bestrafung des Cannabiskonsums sehr unterschiedlich. Sowohl das Strafmass als auch die Zahl der jährlichen Verzeigungen variieren zwischen den Kantonen stark.

Im Kanton Basel-Stadt wird der Cannabiskonsum bei Personen, welche das 18. Alterjahr erreicht haben, nur dann gezielt strafrechtlich verfolgt, wenn sich aufgrund besonderer Umstände eine Notwendigkeit dafür ergibt (z.B. Belästigung der Öffentlichkeit). Jugendliche Cannabiskonsumenten werden dagegen verzeigt, damit die Jugendschutzbestimmungen zum Tragen kommen. Dies beinhaltet beispielsweise die obligatorische Teilnahme an Kursen.

Geltendes Recht im Strassenverkehr

Cannabis kann unter anderem zu einer Beeinträchtigung der Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und der Reaktionsgeschwindigkeit führen, weshalb ein sicheres Fahren im Strassenverkehr nicht garantiert ist. Cannabiskonsum erhöht sogar das Unfallrisiko im Strassenverkehr.

  • Gemäss dem Strassenverkehrsgesetz (SVG) ist das Führen von Fahrzeugen unter Cannabiseinfluss verboten.
  • Die Beurteilung der Frage, ab welchem THC-Wert eine Beeinträchtigung der Fahrfähigkeit vorliegt, ist schwieriger zu beantworten als zum Beispiel bei Alkohol (0.5 Promille). Auch Cannabis mit geringen THC-Werten kann die Fahrfähigkeit beeinflussen, weshalb die Null-Toleranz gilt.

nach oben