Allgemeine Informationen

Die meisten Leute geniessen es, ein Glas Wein oder Bier zu trinken. Normalerweise richtet ein genussvolles Trinken keinen Schaden an und ist mit einem gesunden Lebensstil vereinbar. Ein solcher Alkoholkonsum ist risikoarm. Demgegenüber gibt es Situationen, in denen der Alkoholkonsum problematisch werden kann. Dabei wird zwischen verschiedenen Konsummustern unterschieden.

Konsummuster bei Alkohol

  • Chronisch zu hoher Alkoholkonsum: Dies ist der Fall, wenn eine Frau täglich mehr als zwei Standardgläser bzw. ein Mann täglich mehr als vier Standardgläser Alkohol konsumiert.
  • Rauschtrinken (episodisch zu hoher Konsum): Von Rauschtrinken spricht man, wenn bei einer Gelegenheit Männer fünf oder mehr Standardgläser Alkoholisches trinken und Frauen vier oder mehr.
  • Situationsunangepasster Alkoholkonsum: In bestimmten Situationen ist Alkoholkonsum unangebracht bzw. mit Risiken verbunden. Beispielsweise Alkohol am Arbeitsplatz, während der Schwangerschaft, im Strassenverkehr, bei gleichzeitiger Einnahme mit Medikamenten etc.

Über eine Million Schweizerinnen und Schweizer haben einen problematischen Konsum von Alkohol.

  • 105'000 Männer und Frauen trinken chronisch zu viel Alkohol.
  • 782'000 Männer und Frauen konsumieren mindestens zweimal im Monat episodisch zu viel Alkohol (Rauschtrinken).
  • 155'000 Männer und Frauen trinken chronisch und episodisch zu viel.
  • Wie viele Menschen situationsunangepasst trinken, ist unbekannt.

Der Übergang von einem problematischen zu einem abhängigen Alkoholkonsum ist fliessend.

Eine Alkoholabhängigkeit wird nicht über die Menge des konsumierten Alkohols definiert, sondern ist eine Krankheit, die anhand festgelegter Kriterien bestimmt wird.

nach oben